FASZINATION WHIRLPOOL IM WINTER

Verbringen Sie diesen Winter in 40°C warmem Wasser bei einer wohltuenden Massage im Outdoor Whirlpool und erleben Sie jeden Tag ein ganz persönliches Wellness-Feeling wie im Urlaub!

PREMIUM OUTDOOR WHIRLPOOLS SIND WINTERFEST

Ob ein Whirlpool winterfest ist, entscheidet sich an seiner Qualität. Voraussetzungen sind unempfindliche, wetterfeste Materialien, eine stabile Konstruktion sowie ein erstklassiges Isolationssystem. Aufblasbare Varianten können im Winter nicht benutzt werden, weil die Kälte Schäden an Material und den technischen Komponenten verursachen kann. Solide Premium Whirlpools hingegen werden speziell dafür konstruiert und designt, dass sie das ganze Jahr über draußen bleiben können. Gerade der Winter ist schließlich die Jahreszeit, in der das warme Sprudelbad zum besonderen Erlebnis wird. Extra winterfest machen muss man den Spa nicht. Ausgestattet mit einem Heizer, kraftvollen Pumpen, mehrschichtiger Isolierung und hochdichter Abdeckung machen extreme Temperaturen den Whirlpools nichts aus.

MASSAGE UNTER FREIEM STERNENHIMMEL

Von allen Sachen, die man im winterlichen Garten so machen kann, ist das Sprudelbad in einem Whirlpool unbestritten die Nummer eins. Der Garten hat über die Wintermonate oftmals nicht viel zu bieten – selbst die gärtnerischen Pflichten halten sich in Grenzen. Der Rasen wird zum letzten Mal gemäht, alle Bäume und Hecken geschnitten und die meisten Blühpflanzen sind von der Bildfläche verschwunden. Die Tage werden kürzer, das Licht weniger und das Wetter ungemütlicher. Klar, dass sich viele Gartenbesitzer dann ins Haus zurückziehen. Die gewonnene Zeit lässt sich hervorragend in einer persönlichen Wellness-Oase verbringen. Ein Außenwhirlpool beweist, dass der Gartenaufenthalt im Winter trotz Kälte und Dunkelheit täglich zum Erfolg werden kann.

WOHLIG WARM DURCH DEN WINTER

12.499,00
13.499,00
8.999,00
14.999,00
12.999,00

MASSAGE BEI BIS ZU 40°C IM GARTEN

Beim Gedanken an ein winterliches Bad im Whirlpool fragen sich viele erst einmal: “Wird mir da nicht kalt?” Sie sehen sich in Badehose oder Bikini bibbernd im Garten herumspringen und mit nacktem Hals im Whirlpool sitzen. Doch die Antwort auf diese Frage ist ein klares Nein. Das zeigt schon die übliche Wellness-Routine:

Nachdem man sich vor dem Whirlen kurz heiß abgeduscht hat, ist der Körper aufgewärmt und damit bestens vorbereitet. Natürlich geht es dann nicht halbnackt nach draußen, sondern eingewickelt in einen flauschigen Bademantel. Der hält den Körper auch draußen auf dem kurzen Weg zum Whirlpool warm. Dieser steht nämlich üblicherweise in unmittelbarer Nähe zur Tür in den Garten oder auf die Terrasse. Denn schon bei der Wahl des Stellplatzes berücksichtigt man, dass man keine weiten Strecken bis zum Whirlpool zurücklegen möchte.

Gänsehaut hat also keine Chance! Bevor die Körperbehaarung sich auch nur ansatzweise aufgestellt hat, ist man längst ins 40 °C warme Wasser eingetaucht. Jetzt ist man komplett von wohliger Wärme umgeben, die sich angenehm im ganzen Körper ausbreitet. Selbst, wenn Hals und Schultern aus dem Wasser ragen, friert man in der Regel nicht. Die Luft über und um den Whirlpool herum ist schließlich auch noch vom heißen Wasserdampf umgeben. Viele Whirlpools verfügen sogar extra über erhöhte Sitzplätze zum Abkühlen, auf denen man mit den Schultern ein Stück weit aus dem Wasser ragt. Während den Massageeinheiten kommt man nämlich gerne einmal ins Schwitzen.

Nach dem Wellness-Programm schlüpft man wieder in den Bademantel und wird von der heimeligen Wärme im Haus empfangen, bevor die Kälte zum Körper durchdringen kann. Nach dem ca. 30-minütigen Bad im Whirlpool kühlt er nicht sofort ab. Die angenehme Wärme bleibt noch einige Zeit bestehen und hinterlässt nichts als ein pures Wohlgefühl.

 

WHIRLPOOL IM WINTER LEEREN?

Gewohnt, jegliche Wasserquellen im eigenen Garten auf den Winter vorzubereiten, nehmen viele Menschen an, dass man auch einen Whirlpool winterfest machen muss. Während aufblasbare Whirlpools über die kalten Monate in der Regel abgebaut und verstaut werden, können hochwertige Outdoor Whirlpools das ganze Jahr über draußen bleiben. Und zwar mit Wasser. Eis, Schnee und frostige Temperaturen können ihnen nichts anhaben. Das beheizte Wasser kann in den Leitungen nicht gefrieren. Verkleidung, Isolierung und Konstruktion aus entsprechenden Materialien verhindern weitestgehend, dass Kälte von außen ins Innere des Whirlpools eindringen können.

Tatsächlich gibt es Leute, die ihren Whirlpool über die Wintermonate nicht nutzen und ihn deshalb leeren. Vielleicht wissen sie einfach nicht, was ihnen entgeht! Häufig ist das Schema eines Swimmingpools noch zu stark im Kopf verankert. Klassische Swimmingpools werden im Sommer genutzt und werden im Herbst winterfest gemacht. Ein Außenwhirlpool wird jedoch nur dann geleert, wenn der übliche Wasserwechsel ansteht. Je nachdem, wie viele Personen wie oft baden, ist dies alle 3 bis 6 Monate der Fall.

 

WHIRLPOOL IM WINTER HEIZEN TEUER?

Einige Menschen nutzen ihren Whirlpool aus Angst vor der Stromrechnung im Winter nicht. Handelt es sich um einen Premium Whirlpool, ist die Furcht vor hohen Betriebskosten allerdings völlig unbegründet. Grundsätzlich gilt: Je hochwertiger die Materialien, Konstruktion und Isolierung, umso weniger Energie verbraucht der Whirlpool, um das Wasser aufzuheizen und warm zu halten.

Namhafte Whirlpool-Hersteller machen mit einer Reihe innovativer Technologien auf sich aufmerksam, mit denen die Energiekosten auf ein Minimum reduziert werden. Auch im Winter. Villeroy & Boch Whirlpools schaffen dies u.a. durch JetPaks und den Einsatz von bis zu 90 Prozent weniger Rohrleitungen. Vortex setzt bei seinen Whirlpools auf intelligente Software und hat eine Hybrid-Wärmepumpe entwickelt, mit der sich bis zu 75 der Heizkosten einsparen lassen.